Eissegeln Wegerechtsregel

Die Wegerechtsvorschriften regeln, welche Yacht zu welchem Zeitpunkt die Vorfahrt hat und welche Yacht ausweichen muss. Dadurch wird zu jeder Zeit die Sicherheit aller Yachten und Beteiligten gewährleistet. Da das Eissegeln durch die hohe Geschwindigkeit immer ein gewisses Risiko in sich birgt, sollten risikoreiche Situationen zu jeder Zeit vermieden werden.

 

Gebrauche immer gesunden Menschenverstand,
handle in guter Sportkameradschaft und denke an Sicherheit !


REGEL 1

REGEL 2

REGEL 2

1. Eine Yacht in Fahrt hat sich von einer ruhenden Yacht klarzuhalten und muss diese in ungefährlichem Abstand passieren.
2. Eine VOR DEM WIND segelnde Yacht hat sich von einer AM WIND segelnden Yacht klarzuhlaten.


REGEL 2

REGEL 2

REGEL 3


REGEL 3

3. Wenn zwei Yachten AM WIND segeln, dann hat sich die mit STEUERBORDSCHOTEN segelnde Yacht von der mit BACKBORDSCHOTEN segelnden Yacht klarzuhalten. Wenn zwei Yachten VOR DEM WIND segeln, dan hat sich die mit STEUERBORDSCHOTEN segelnde Yacht von der mit BACKBORDSCHOTEN segelnden Yacht klarzuhalten.


REGEL 4

REGEL 4

REGEL 4

REGEL 4

4. Wenn zwei AM WIND segelnde Yachten auf dem gleichen Kurs sind, dann hat sich sie LUV-Yacht klarzuhalten. Wenn zwei VOR DEM WIND segelnde Yachten auf dem gleichen Kurs sind, dann hat sich sie LEE-Yacht klarzuhalten. Vorsicht an der Luvmarke-Wegerecht wechselt !


REGEL 5

REGEL 5

REGEL 6

REGEL 6

5. Eine Wegerecht-Yacht darf nicht in einer Weise den Kurs ändern, der die andere Yacht irreführt oder sie daran hindert, sich freizuhalten. Nähert sich eine schneller segelnde Yacht einer anderen Yacht auf dem gleichen Bug von klar achteraus, so darf sich die schneller segelnde Yacht der langsamer segelnden Yacht nicht soweit nähern, dass diese daran gehindert wird, sich freizuhalten.
6. Eine Yacht darf nicht in einer Weise wenden oder halsen, dass ein Zusammenstoß mit einer anderen Yacht, die sich aufgrund ihrer Position und Geschwindigkeit nicht freihalten kann, wahrscheinlich wird.


REGEL 7

REGEL 7

REGEL 8

REGEL 8

7. Eine Yacht, die sich einem Hindernis nähert und dieses nicht passieren kann, ohne eine andere Yacht zu berühren oder zu gefährden, darf von der anderen yacht Raum verlangen, um sich freizuhalten. Die so angerufene Yacht muss sofort Raum gewähren; muss sie dabei wenden oder halsen, so muss auch die anrufende Yacht sofort wenden oder halsen.
8. Bei der Annäherung an eine Bahnmarke oder beim Runden derselben muss sich eine außenliegende Yacht freihalten; eine schneller segelnde Yacht, sie sich einer anderen Yacht von klar achteraus nähert, muss sich von einer Yacht freihalten, die ein Runde-Manöver eingeleitet hat. Jede Yacht hat Anspruch auf Raum, um über die Ziellinie zu fahren.


Benutze Sturzhelm und Standbremse, vermeide Kollisionen !